Die Deutsche Automobilindustrie - ethisch blind, aber lernfähig?

 

Die Deutsche Automobilindustrie - ethisch blind, aber lernfähig? (Kasperk, 3SWS, unregelmäßig)

Warum verhalten sich Personen in Unternehmen der deutschen Automobilindustrie unmoralisch? Auf der Basis von aktuellen Fallstudien (z.B. VW Dieselaffaire) und psychologischen sowie institutionellen Ansätzen werden Gründe für unmoralisches Verhalten erörtert. Ethische und unternehmensethische Theorien liefern die Grundlage für neue Konzepte der moralischen Lernfähigkeit und ihrer institutionellen Verankerung.

Lernziele

- Wie entsteht ethische Blindheit in Unternehmen? Identifikation der institutionellen Voraussetzungen und der Persönlichkeitsmerkmale für unmoralisches Verhalten.
- Wie kann man sich und seine Institution sensibilisieren und moralisch lernfähiger werden?
- Definition ethischer und unternehmensethischer Konzepte.
- Bewusstseinsschaffung bezüglich der moralischen, sozialen und umweltrelevanten Konsequenzen ökonomischer und ingenieurwissenschaftlicher Entscheidungen.
- Entwicklung des Problembewusstseins und der Problemlösungsansätze für ethisch lernfähige Unternehmen in der Automobilindustrie.
- Entwicklung der Fähigkeiten in Bezug auf themenspezifische Kommunikation und Präsentation u.a. durch Fallstudienarbeit.
- Effektive und konstruktive Zusammenarbeit in Teams
- Konstruktives Feedback zu den von Kommilitonen präsentierten Lösungsansätzen.
- Grundlagen der guten wissenschaftlichen Praxis u.a. Plagiatbewusstsein.

Voraussetzungen

Keine

Prüfungsleistung

Schriftliche Hausarbeit (60%, benotet), Referat (40%, benotet)