Essays on consumer choices relevant to climate change : stated preference evidence from Germany

  • Aufsätze zu Konsumentenentscheidungen mit Bedeutung für den Klimawandel : bekundete Präferenzen aus Deutschland

Achtnicht, Martin; Madlener, Reinhard (Thesis advisor)

1. Aufl.. - Aachen : E.ON Energy Research Center, RWTH Aachen University (2013)
Doktorarbeit

In: FCN - Future energy consumer needs and behavior 11
Seite(n)/Artikel-Nr.: IX, 156 S.

Zugl.: Aachen, Techn. Hochsch., Diss., 2013

Kurzfassung

Eine der größten Herausforderungen für heutige und zukünftige Generationen ist der vom Menschen verursachte Klimawandel. Die Hauptursache für die globale Erwärmung ist die erhöhte Konzentration von Treibhausgasen in der Erdatmosphäre, die vor allem auf das Verbrennen fossiler Energieträger zur Bereitstellung von Wärme, Strom und Mobilität zurückzuführen ist. Die Steigerung der Energieeffizienz und der Ausbau erneuerbarer Energien werden gemeinhin als Königsweg gesehen, um die schlimmsten Klimaszenarien zu vermeiden. Der Erfolg einer solchen Strategie hängt allerdings stark von den Präferenzen und Entscheidungen der Konsumenten ab. Die vorliegende Dissertation untersucht in vier eigenständigen, aber zusammengehörigen Aufsätzen Konsumentenpräferenzen für alternativ betriebene Fahrzeuge und energetische Modernisierungen an Wohngebäuden. Hierfür werden Daten aus zwei deutschlandweiten Befragungen unter Autokäufern und Hauseigentümern genutzt. Im Rahmen eines sog. Discrete-Choice-Experiments wurden die Befragten dabei jeweils vor hypothetische Wahlsituationen gestellt. Die Autokäufer wurden gebeten, aus sieben Fahrzeugen mit unterschiedlichen Kraftstoffen und Antrieben, das aus ihrer Sicht attraktivste auszuwählen, wohingegen die Hauseigentümer sich zunächst zwischen zwei Modernisierungsmaßnahmen entscheiden mussten und anschließend gefragt wurden, ob sie die gewählte Alternative – so diese denn existiert – auch tatsächlich umsetzen würden. Im Unterschied zu früheren, ähnlichen Experimenten in der verkehrs- und energieökonomischen Forschung werden in dieser Arbeit mehr alternative Kraftstoffe betrachtet und Umweltvorteile von Energiesparmaßnahmen explizit berücksichtigt. Auf Basis der beobachteten Wahlentscheidungen werden zum einen Hindernisse für die umfassende Verbreitung von alternativ betriebenen Fahrzeugen und die Umsetzung energetischer Modernisierungen identifiziert. Zum anderen wird untersucht, inwieweit Umweltaspekte das Konsumentenverhalten in Deutschland beeinflussen. Die Dissertation bestätigt die vorwiegend aus Nordamerika stammende Evidenz zum Einfluss des Tankstellennetzes auf die Nachfrage nach Fahrzeugen mit alternativen Kraftstoffen für den deutschen Markt (Kapitel 2). Darüber hinaus leistet sie einen wichtigen Beitrag zu der wachsenden, aber relativ heterogenen Literatur zur Zahlungsbereitschaft für Klimaschutz (Kapitel 3 und 4). Und schließlich liefert sie sowohl Erklärungsversuche für die anhaltend niedrige Modernisierungsrate in Deutschland, als auch Hinweise dafür, wie man energetische Maßnahmen wirksam anregen könnte (Kapitel 5).

Identifikationsnummern