Nachhaltige Wertschöpfungsnetzwerke

 

Nachhaltige Wertschöpfungsnetzwerke (Walther, V2/Ü2, WS, ökologische Kompetenz)

Soziale und ökologische Konsequenzen unternehmerischen Handelns sind ein gesellschaftliches Dauerthema. Für Unternehmen ergeben sich daraus komplexe Problemstellungen in der Gestaltung und Steuerung von Lieferbeziehungen sowie Herausforderungen zur ökonomischen, ökologischen und sozialen Bewertung von Produkten, Wertschöpfungsketten und Dienstleistungen. Die Veranstaltung vermittelt das erforderliche Methodenwissen zur Lösung dieser quantitativen und multi-kriteriellen Entscheidungsprobleme und schärft das Bewusstsein der Studierenden für nachhaltiges Handeln im unternehmerischen Kontext.

Inhalt

Die Veranstaltung stellt etablierte und neuere Methoden zur Modellierung und Bewertung der Nachhaltigkeit von Wertschöpfungsnetzwerken vor. Es werden Konzepte zur Erfassung und Bewertung der Nachhaltigkeitsleistung von Unternehmen, Produkten und Wertschöpfungsnetzwerken analysiert. Für die Bewertung finden Methoden der Ökobilanzierung und der multikriteriellen Entscheidungsunterstützung Anwendung. Die Umsetzung der Konzepte wird an Fallstudien diskutiert.

Lernziele

Nach erfolgreichem Absolvieren sollen die Studierenden

  • Konzepte zur Modellierung und Bewertung der Nachhaltigkeitsleistung von Unternehmen, Produkten und Supply Chains kennen,
  • Methoden der Ökobilanzierung und multikriteriellen Entscheidungsunterstützung beherrschen,
  • die Fähigkeit haben Aktivitäten aus Nachhaltigkeitsperspektive kritisch zu hinterfragen, zu analysieren und kontrovers zu diskutieren,
  • in der Lage sein, das erlangte Wissen auf praxisnahe Problemstellungen anzuwenden und die Ergebnisse zu präsentieren.

Organisatorisches

  • 2 SWS Vorlesung + 2 SWS Übung
  • 5 CP
  • Sprache: Deutsch
  • Wintersemester
  • Prüfungsform: 60 % Klausur, 40 % semesterbegleitende Hausaufgaben