Produktions- und Nachhaltigkeitscontrolling

 

Produktions- und Nachhaltigkeitscontrolling (Letmathe, V2/Ü2, WS, ökonomische, ökologische und soziale Kompetenz)

Einerseits stehen Unternehmen unter erheblichem Kostendruck, andererseits möchten sie ihrer sozialen und ökologischen Verantwortung gerecht werden. Die Veranstaltung stellt diesen Bogen her, indem ausgehend vom Geschäftsmodellcontrolling und von Problematiken globaler Wertschöpfungsketten nachhaltigkeitsorientierte Aspekte einbezogen und in verschiedene Controllingansätze integriert werden. Die vermittelten Ansätze orientieren sich an spezifischen Wertschöpfungsarchitekturen (Großserien- und Massenfertigung, Einzel- und Kleinserienfertigung, Dienstleistungsproduktion), die anhand von Fallstudien vertieft werden.

Modulinhalt

• Controllingbegriff und Aufgaben des Controlling
• Strategisches Produktionscontrolling
• Umweltcontrolling (Stoffstromansätze, Bewertung von Stoff- und Energieströmen)
• Soziale Aspekte des Controlling (soziale Problematiken globaler Wertschöpfungsketten, Sozialindikatoren, Messung sozialer Nachhaltigkeit)
• Controllingansätze für spezifische Produktionssysteme (Großserien- und Massenfertigung, Einzel- und Kleinserienfertigung, Dienstleistungsproduktion)
• Spezifische Controllingansätze (Prozessdesign und -controlling, Qualitätscontrolling, Controlling von zyklischen Kostenbeziehungen, Effizienzbasierte Controllingkonzepte, Lernkurvenbasierte Planungs- und Steuerungssysteme und KVP-Controlling)

Lernziele

Aufbauend auf der Grundlagenveranstaltung „Buchführung und Internes Rechnungswesen“ erlernen die Studierenden spezifische auf die industrielle Produktion zugeschnittene Controllingmethoden. Aspekte der sozialen und ökologischen Nachhaltigkeit werden dabei besonders vertieft. Verschiedene Elemente der Veranstaltung werden durch integrierte Fallstudien erörtert.

Ein spezifischer Fokus der interaktiv aufgebauten Veranstaltung liegt auf folgenden Lernzielen:
• Ethische, soziale und umweltbezogene Aspekte des Controlling und von Unternehmensentscheidungen
• Erlernen von quantitativen Controllingmethoden und Messmodellen
• Kritische Diskussion der erlernten Inhalte sowohl in der Vorlesung als auch in der Fallstudienübung

Voraussetzungen

Die Veranstaltung baut inhaltlich auf der Vorlesung „Buchführung und Internes Rechnungswesen“ (Rechnungswesen I) auf.

Prüfungsleistung

Die Prüfungsleistung besteht entweder ...
(A) aus einem Kolloquium (Gewichtung: 50%) und der Teilnahme an einer Klausur (60 Minuten, Gewichtung: 50%); oder
(B) in der erfolgreichen Teilnahme an einer Klausur (60 Minuten; Gewichtung: 100%)

Die endgültige Form der zu erbringenden Prüfungsleistung (A oder B) wird zu Beginn der zweiten Lehrveranstaltung per Aushang bekanntgegeben.