Lehrstuhl für Wirtschaftswissenschaften, insbondere Energieökonomik (FCN)

  AIXperiment Urheberrecht: © Winandy

Das Institut für Future Energy Consumer Needs and Behavior (FCN) ist eine neue Forschungseinrichtung an der RWTH Aachen. Ziel des Instituts ist die anwendungsbezogene theoretische und empirische Analyse in den Bereichen Energieökonomik, Energiemanagement und Energiepolitik. Ein thematischer Schwerpunkt liegt auf der Verbreitung innovativer Technologien sowie den Bedürfnissen und dem Verhalten der Energiekonsumenten.

Die wirtschaftswissenschaftliche Forschung wird angewandt auf die nachhaltige Produktion und Nutzung von Energie. Die Forschung wird sowohl unabhängig als auch in Kombination mit Sozial-, Ingenieurs- und Naturwissenschaftlern betrieben. Angestrebt wird eine detaillierte Betrachtung von Verhaltensaspekten und Motiven, Einstellungen und Bedürfnissen von Unternehmen, Haushalten und der öffentlichen Hand, welche das Energieverbrauchsverhalten beeinflussen.

Ein starker Akzent liegt auf der Adoption und Diffusion innovativer Technologien zur Unterstützung einer nachhaltigen Energieentwicklung. Im Gegensatz zur „puren“ akademischen Forschung, wie sie in der Standardökonomik oft betrieben wird (stark stilisiert, ahistorisch) sollen auch die technologische Basis und deren Wandel sowie, wo immer möglich, auch sozioökonomische Aspekte entsprechend explizit mit einbezogen werden.

Lehre

Das Institut wendet sich mit seinem Lehrangebot zu den ökonomischen Grundlagen für das Verständnis und den Spezifika des Energiesektors an Studierende aus einer Vielzahl an Fachrichtungen, insbesondere aber an Betriebswirte und an angehende Wirtschaftsingenieure. Diese erhalten durch die Lehrveranstaltungen Einblicke in das breite Feld der Energieökonomik und verwandte Gebiete, wie etwa der Umweltökonomik, der Ökonomik der Technologiediffusion, der Ökonomik des technischen Wandels und der Verhaltensökonomik. Neben der Vermittlung theoretischer und methodischer Grundlagen werden in den Vorlesungen und Übungen aktuelle Entwicklungen zu energieökonomischen Themen wie etwa der Energiewende diskutiert. Zusätzlich werden jährlich mehrere Seminare zu aktuellen Themen im Bereich Energie, Mobilität und Umwelt angeboten. Zu guter Letzt betreut der Lehrstuhl jedes Jahr eine beträchtliche Anzahl an Studierendenarbeiten, welche vielfach auch in Kooperation mit Unternehmen erstellt werden.

Forschung

In der sowohl angewandt-theoretischen als auch empirischen wirtschaftswissenschaftlichen Forschung des FCN werden unter anderem Verhaltensaspekte und Motive, Einstellungen und Bedürfnisse von Unternehmen, Haushalten und der öffentlichen Hand erforscht, mit dem Ziel sowohl das Energieverbrauchs- als auch das Investitionsverhalten in Energietechnologien besser verstehen und erklären zu können. Im Forschungsprozess werden dazu sehr oft die technologische Basis und deren Wandel sowie sozioökonomische Aspekte explizit miteinbezogen. Die wachsende Bedeutung nachhaltiger Energietechnologien und -dienstleistungen erfordert ein besseres Verständnis der Bedürfnisse und des Verhaltens der Akteure auf dem Energiemarkt. Das FCN trägt mit seinen Forschungsaktivitäten zu diesem besseren Verständnis bei und stellt zuverlässige Erkenntnisse und Handlungsempfehlungen für politische und andere Entscheidungsträger sowie für die Gesellschaft bereit. Das Institut ist sowohl national als auch international sehr gut vernetzt und sichtbar.